Messe Berufsorientierung

Messe Berufsorientierung

Frau Hoffmann - 040 428 855 702

2017

Die regionale Berufsorientierungsmesse - kurz 'BOSO-Messe' fand am 23.11.2017 zum zweiten Mal an der Berufsschule 19 statt. Schülerinnen und Schüler der BS 19 und aus umliegenden Schulen kamen, um sich zu informieren. Die gezielte Kontaktaufnahme zu Ausbildungsbetrieben und Anbietern dualer Studiengänge ist an diesem Tag sehr erfolgreich gelungen.

Die ausstellenden Firmen und Institutionen waren vielfältig vertreten. Vom Handwerksbetrieb bis zum internationalen Konzern, von Einrichtungen der sozialen Arbeit bis zu kaufmännischen und technischen Unternehmen sowie Innungen und Kammern waren 40 Aussteller Anlaufstelle für ca. 850 Schülerinnen und Schüler. Natürlich hat auch die BS 19 für ihre Vollzeitschulformen Höhere Technikschule, das Technische Gymnasium und die Berufsfachschule Uhrmacher geworben und über die Ausbildungen informiert.

Wer Interesse hatte, konnte sich in kleinen Touren einen Einblick in den Berufsschulunterricht verschaffen oder hat in einem Interview von Auszubildenden der Diakonie einen Einblick in die soziale Arbeit erhalten.

Ausbilder Bastian Bartsch vom Ausbildungszentrum-Bau in Hamburg schwärmt: "Schon im vergangenen Jahr haben wir hier an der BS19 viele Auszubildende rekrutiert. Diesmal waren die Schüler gut vorbereitet: Sie kamen mit einer Bewerbungsmappe und hatten sich bereits über die Ausbildung informiert. Toll war auch, dass die meisten uns gleich mit Handschlag begrüßt haben und mit Ihren Fragen schon auf die fachlichen Aspekte der Ausbildung eingingen. Es ging auch erstaunlich konzentriert und ruhig zu."

Schüler Hasan: "Ich fand das wirklich gut. Man konnte direkt mit dem zukünftigen Ausbilder reden. Toll, ich weiß jetzt was mir durchaus gefallen könnte. Alle waren sehr freundlich und haben uns mit viel Information versorgt. Ich habe jetzt meine Bewerbungsmappe bei 'Otto' abgegeben."

Alle Aussteller wollen im nächsten Jahr wiederkommen, weil diese regionale Messe für sie eine gute Gelegenheit ist, mögliche Auszubildende als Fachkräfte zu gewinnen.

2016

Die Berufsorientierungsmesse 2016 in den Räumen der Beruflichen Schule Farmsen hat 30 Ausbildungsbetrieben ein Forum geboten, um neue Auszubildende zu gewinnen.

So machten sich über 300 junge Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 auf den Weg, um zu erkunden, welche berufliche Laufbahn für sie infrage kommen könnte. Dabei waren die Stadtteilschulen Erich Kästner, Meiendorf, Bergstedt und Bramfeld. Zusätzlich interessierten sich unsere Schülerinnen und Schüler der Höheren Technikschule, des Technischen Gymnasiums und der AVM-Klassen für die Ausbildungs- und Studienangebote.

Ralf Gülker vom Ausbildungszentrum Bau in Hamburg war zum ersten Mal bei einer schulinternen Messe: "Die Organisation war sehr gut. Wir müssen uns noch mehr Gedanken machen, wie wir auf uns aufmerksam machen, damit die jungen Leute hierherkommen."

Dieter Hübner von der Nutz Nord GmbH (Elektro / Sicherheit) weiß, wie man einen Publikumsmagneten setzt: Mit einem Gewinnspiel, bei dem man im Umgang mit heißen Drähten seine Geschicklichkeit beweisen muss. Er bedauert, dass die jungen Menschen so wenig Interesse an E-Technik und IT haben. Die Messe an sich findet er eine tolle Idee, um Berufe zu präsentieren und die Region Hamburg zu stärken.

Sven Kluge von FKS lobt die Organisation und die Ausstattung. Alle Aussteller haben sich richtig ins Zeug gelegt. Und sie hatten alle Ausbildungsberufe mit den Eckdaten schon weit vor dem Ausstellungstag an die Schulen weiter gegeben. Dennoch waren die Schüler nicht wirklich vorbereitet. Kaum ein Schüler hatte seine Bewerbungsunterlagen dabei oder ging zielorientiert zu den entsprechenden Ständen. Hier wird das Organisationsteam zur nächsten Veranstaltung Verbesserungen einführen.

Am HHLA-Messestand berieten zwei junge Auszubildende. Tim Höhne (25 Jahre): "Zum Teil waren sehr gut informierte und interessierte Schüler da. Besonders die Schüler vom Technischen Gymnasium hatten Fragen. Komisch ist, dass nur einige nach Praktikumsplätzen fragten und keiner eine Bewerbung dabei hatte, dabei ist der Monat November der Bewerbungsmonat."

Insgesamt sind die Ausstellerfirmen zufrieden und wollen gern im nächsten Jahr wieder dabei sein, wenn der Schulleiter Jürgen Albrecht mit der Unterstützung von Susanne Semmel, Bildungskoordinatorin HTS und Stefanie Hoffmann, BOSO-Beauftragte, die zweite Berufsbildungsmesse an der Beruflichen Schule Farmsen veranstalten.