Kooperationen

Transnationale Mobilität

Hamburgs berufsbildende Schulen machen mobil. Die Berufliche Schule Farmsen ist an den Projekten der Transnationalen Mobilität beteiligt.

Lernortkooperation

Das Beratungs- und Beschlussgremium der Berufsschulbereiche. An der Beruflichen Schule Farmsen ist die Zusammenarbeit der beiden Lernorte (Betrieb und Berufsschule) in der dualen Berufsausbildung seit ewigen Zeiten bewährte Praxis.

Technical College of Management and Commerce Sankt-Petersburg

Kooperation mit dem Technical College of Management and Commerce Sankt-Petersburg. Diese Zusammenarbeit wurde vereinbart, um internationale Kontakte und die Transnationale Mobilität im Bereich der beruflichen Bildung zu fördern.

Technische Universität Hamburg-Harburg

Ziel dieser Kooperation der Technischen Universität mit der Beruflichen Schule Farmsen ist es, Schülerinnen und Schüler für technikorientierte Fächer zu begeistern und das Niveau der Kenntnisse in den MINT-Fächern deutlich anzuheben.

LUNAR

Kooperation mit der IT-Tochtergesellschaft der EDEKA. Durch den regelmäßigen Informationsaustausch beider Partner soll geeigneten Absolventen des Technischen Gymnasiums und der Berufsfachschule Informatik die Möglichkeit der Berufsausbildung in den IT Berufen bei der LUNAR eröffnet werden.

Uhrmacherschule

Die Uhrmacherschule arbeitet mit verschiedenen Firmen zusammen, die auch durch Spenden unterstützen. Auf dieser Seite finden Sie eine Liste von Betrieben und Personen, denen auf diesem Wege für ihre Unterstützung gedankt wird.

International

  • OSOW

    (Open schools of watch­making)

Mehr zum Thema

HIBB